Rubrik: DenkmalUnterrubrik: Am Wegrand entdackt
 

Ihr Schutzengel ist (fast) immer da.

Der Glaube an Schutzengel ist weit verbreitet und hat seinen Ursprung nicht zuletzt bei entsprechenden Aussagen in der Bibel.

Setzt sich Gott wirklich mit seinen Engeln dafür ein, dass es uns gut geht? Das Werbeplakat einer Versicherungsgesellschaft drückt aus, was als heimliches Mißtrauen in uns allen steckt: Ganz 100%ig ist die Sache wohl doch nicht und ein wenig muss man schon selbst dazu beitragen, dass man im Falle eines Falles abgesichert ist und die Folgen eines Schadens abgemildert werden.

So einfach ist die Frage nach dem Schutz Gottes für unser Leben nicht zu beantworten, denn unsere ganze Existenz als Mensch ist zwiespältig. Einerseits streben wir nach dem Guten - vor allem für uns selbst. Andererseits schaden wir uns auch selbst und noch häufiger anderen. Und mancher Schmerz und manches Leid in unserem Leben hat sich eigentlich als gut erwiesen, weil es uns zur Besinnung brachte, veränderte, widerstandsfähiger und nachdenklicher machte. Soll Gott uns also wirklich "vor allem bewahren"? Persönliche Not hat so manchen überhaupt er erst nach Gott fragen lassen.

Gott kann seine Engel einsetzen, wo und wann immer er will - und er hat es vielfach getan. Aber noch wunderbarer ist, dass er uns durch den Glauben an seinen Sohn Jesus Christus vor dem Schaden der Sünde bewahren will, vor dem ewigen Tod. Und bei Unglück und Schmerz bietet er uns darüber hinaus seinen Trost an, der mehr wiegt als finanzieller Ausgleich, weil er die Wunden unserer Seele heilt.

Haben Sie sich auch schon einen Schutzengel gewünscht?

Gott hat sogar seinen Sohn gesandt, um Sie zu retten! Das ist die beste Lebensversicherung, die man bekommen kann.